Grundgesetz und Überstaatlichkeit: Konflikt und Harmonie in den auswärtigen Beziehungen Deutschlands

Sprednja platnica
Mohr Siebeck, 2007 - 355 strani
English summary: Basically, sovereign actions now only seem possible in an international jumble of objective constraints, political considerations and legal necessities. In view of this development, national constitutional law has at times become more an obstacle for politics than a standard for action. In considering this problem and the inconsistencies in the internationalization of intergovernmental relations, Frank Schorkopf's goal is to make the German constitutional state and its law comprehensible for the reader. He focuses on an understanding of the modern constitutional state in the relationship between universality and particularity. The key to an organization which enables the freedom of political sovereignty can be found in the development of a supranational balance of powers which is characterized by the state's wish for harmony as well as its willingness to become involved in conflicts.The publication of this work was sponsored by the Marga and the Kurt Mollgaard Foundation. German description: Deutschland gehort zu den einflussreichsten Staaten der Gegenwart. Zugleich ist der deutsche Bundesstaat in allen lebensweltlichen Bereichen in hohem Masse mit uberstaatlichen Strukturen verbunden. Hoheitliches Handeln scheint grundsatzlich nur noch in einem Flechtwerk aus sachlichen Zwangen, politischen Rucksichtnahmen und rechtlichen Notwendigkeiten moglich zu sein. Auf diesem Entwicklungspfad ist das nationale Verfassungsrecht fur die Politik zuweilen eher ein Hindernis als ein Handlungsmassstab. Frank Schorkopf setzt sich in seinem Buch zum Ziel, den deutschen Verfassungsstaat und sein Recht aus dieser Problemperspektive und aus den Widerspruchen der Internationalisierung der Staatenbeziehungen erfassbar zu machen. Er unternimmt es, das deutsche Aussenstaatsrecht in den Zusammenhang einer neuen Auffassung uber die verfassungsrechtlichen Grundlagen der auswartigen Beziehungen zu stellen. Anhand ausgewahlter Problemlagen der Uberstaatlichkeit wird diskutiert, wie die Auslegung des Rechts fur die Aussenbeziehungen anzupassen ist. Im Mittelpunkt der Argumentation steht ein Verstandnis des modernen Verfassungsstaates im Kraftfeld von Universalitat und Partikularitat. Danach ist der Schlussel fur die freiheitsgerechte Organisation politischer Herrschaft in der Ausbildung einer uberstaatlichen Gewaltenbalance zu suchen, die vom staatlichen Harmoniewillen, aber auch von seiner Konfliktbereitschaft gepragt ist.Die Veroffentlichung wurde von der Marga und Kurt Mollgaard-Stiftung gefordert..
 

Mnenja - Napi¹ite recenzijo

Na obièajnih mestih nismo na¹li nobenih recenzij.

Vsebina

Einführung
1
Kontinuität und Wandel
25
2 Bundesrecht und Völkerrecht
33
3 Eintritt des Bundes in ein Staatensystem und die Friedenssicherung
61
S4 Deutsche Einheit und endgültige Rückkehr in
69
S5 Neuausrichtung des Außenstaatsrechts
75
Problemlagen der Überstaatlichkeit
83
Kommunikation staatlicher Rechtsordnungen
90
Ordnungsideen für die Überstaatlichkeit
175
Die Organisation des Gemeinschaftsinteresses
187
Der Staat in der Staatengesellschaft
220
Wiederkehr des Theorienstreits um Monismus und Dualismus
239
Mechanik einer überstaatlichen Gewaltenbalance
254
Teilhabe und Mitwirkung an überstaatlicher Herrschaft
284
Schluß
297
Literatur und Quellenverzeichnis
305

S8 Rezeption überstaatlichen Rechts
134

Pogosti izrazi in povedi

O avtorju (2007)

Frank Schorkopf, ist Inhaber des Lehrstuhls fur Offentliches Recht und Europarecht an der Georg-August-Universitat Gottingen.

Bibliografski podatki