Slike strani
PDF
ePub
[blocks in formation]

uit 119

zeemosselen, levend of alleen afgekookt of gezouten, ook van de schaal ontdaan:

[blocks in formation]

Invoerrecht

voor 100 K.G. in Rijksmark

20,00

[blocks in formation]

1. Indien Duitschland aan een derde land voor eenige andere bijzondere soort van harde kaas een lager recht zou toestaan dan voor de genoemde Nederlandsche kaassoorten, dan zal op deze hetzelfde recht worden toegepast.

20,00

2. Bij het douaneonderzoek zal voor de vaststelling van de kaassoorten vorm en uiterlijk der goederen niet alleen als maatstaf dienen.

uit 166

vette oliën in vaten:

koolzaadolie en raapolie

2,50

beukennotenolie, aardnotenolie, maanzaadolie, negerzaadolie, sesamolie, en zonnepittenolie van den len Augustus 1926 af

2,50

katoenzaadolie

2,50

andere in het tarief van invoerrechten niet afzonderlijk genoemde vette olie..

2,50

uit 207 A 208 uit 335

geharde vette oliën.

3,00

gecondenseerde melk (melkstroop), ook met toevoeging van suiker.

zink- en loodwit...

40,00

7,50

Falls eine Einigung zwischen den beiden Parteien darüber, ob das deutsche Angebot in seiner Gesamt heit feine größere Belastung der niederländischen Wareneinfuhr nach Deutschland auf den in Betracht fommenden Gebieten darstellt, nicht erzielt werden fann, so wird diese Frage auf Verlangen einer Partei einem Schiedsgericht unterbreitet.

Das Schiedsgericht besteht aus fünf Mitgliedern; es wird in der Weise gebildet, daß jede Partei innerhalb eines Monats, nachdem das Schiedsgericht verlangt worden ist, nach freier Wahl einen Schiedsrichter er nennt, die drei weiteren Schiedsrichter werden inner halb desselben Monats von den Parteien im gemein samen Einverständnis berufen. Diese drei Schieds. richter sollen auf dem Gebiete der Wirtschaft erfahrene Angehörige verschiedener Staaten sein, in den Gebieten der beiden Parteien keinen Wohnsiz haben und nicht in ihrem Dienste stehen. Aus ihrer Mitte wird der Vor fizende durch die Parteien gemeinsam bezeichnet. Wenn die Bezeichnung der gemeinsam zu berufenden Schieds, richter oder die Wahl des Vorsihenden nicht innerhalb der Monatsfrist erfolgt, so kann jede Partei den

In geval tusschen de beide Partijen geene overeenstemming kan worden bereikt over de vraag of het Duitsche aanbod in zijn geheel geen grootere belasting van den Nederlandschen invoer van goederen naar Duitschland op de in aanmerking komende gebieden vormt, wordt deze vraag op verlangen van een der Partijen aan een Scheidsgerecht voorgelegd.

Het Scheidsgerecht bestaat uit vijf leden; het wordt op zoodanige wijze gevormd, dat iedere Partij binnen een maand, nadat het Scheidsgerecht is aangevraagd, naar vrije keuze een Scheidsrechter benoemt; de verdere drie Scheidsrechters worden binnen dezelfde maand door de Partijen met onderling goedvinden aangewezen. Deze drie Scheidsrechters moeten op economisch gebied ervaren onderdanen van verschillende Staten zijn, op het gebied der beide Partijen geen woonplaats hebben en niet in haar dienst staan. Uit hun midden wordt de Voorzitter door de Partijen gemeenschappelijk aangewezen. Indien de aanwijzing van de gemeenschappelijk te benoemen Scheidsrechters of de keuze van den Voorzitter

hofs im Haag ersuchen, die Schiedsrichter zu ernennen oder den Vorsigenden zu wählen

Der Vorsitzende bestimmt den Sitz des Schiedsgerichts.

Das Schiedsgericht ist beschlußfähig, wenn alle Mitglieder ordnungsgemäß geladen und mindestens die nicht von den Parteien ernannten Mitglieder anwesend find. Die Entscheidungen werden mit einfacher Stim inenmehrheit getroffen. Im Falle der Stimmengleich heit hat der Vorsitzende die ausschlaggebende Stimme. Im übrigen wird das Verfahren von dem Schieds. gerichte selbst bestimmt.

Jede Partei trägt die Vergütung für die Tätigkeit des von ihr ernannten Schiedsrichters sowie die Hälfte der Vergütung für die Tätigkeit der übrigen Schieds. richter. Jede Partei trägt die Hälfte der Kosten des Verfahrens.

Die Entscheidung des Schiedsgerichts hat lediglich darüber zu erfolgen, ob die erforderliche Gleichwertig keit des deutschen Angebots in seiner Gesamtheit mit den bisherigen Vereinbarungen erzielt ist und nicht etwa über die einzelnen Tarifpofitionen. Solange keine Einigung stattgefunden hat oder das Schiedsgericht ent schieden hat, daß das deutsche Angebot in seiner Gesamtheit keine größere Belastung der niederländischen Wareneinfuhr nach Deutschland auf den in Betracht kommenden Gebieten darstellt, bleiben die alten Soll fäße in Geltung.

§ 2

Sollten in den bevorstehenden Handelsvertragsver handlungen für Hohlglas der Zolltarif-Nr. 737 und für Kabel feine oder solche zolltarifarischen Zugeständnisse gemacht werden, die durch ihre Spezialisierung den besonderen niederländischen Ausfuhrinteressen nicht ent sprechen, ist die Deutsche Regierung bereit, über die Ergänzung des vorliegenden Vertragstarifs auf diesen Gebieten erneut zu verhandeln, ohne besondere GegenLeistungen zu beanspruchen.

3

Dieses Protokoll bildet einen integrierenden Bestand. teil des im Eingang erwähnten heute unterzeichneten Vertrags und soll ebensolange in Geltung bleiben wie dieser. Durch die Ratifikation des genannten Vertrags gilt auch dieses Protokoll als ratifiziert.

Au Urkund dessen haben die beiderseitigen Bevollnächtigten dieses Protokoll unterzeichnet.

Geschehen in doppelter Ausfertigung in deutscher und niederländischer Sprache zu Berlin am 26. November eintaufendneunhundertfünfundzwanzig.

gez. H. G. Marckwald

maand geschiedt, dan kan iedere Partij den President van het Permanente Hof van Internationale Justitie te 's Gravenhage verzoeken, de Scheidsrechters te benoemen of den Voorzitter te kiczen.

De Voorzitter bepaalt den zetel van het Scheidsgerecht.

Het Scheidsgerecht kan besluiten nemen, indien alle leden regelmatig opgeroepen en tenminste de niet door de Partijen benoemde leden aanwezig zijn. De beslissingen worden bij eenvoudige meerderheid van stemmen genomen. In geval van staking der stemmen heeft de Voorzitter de beslissende stem. Overigens wordt de procedure door het Scheidsgerecht zelf bepaald.

Iedere Partij draagt de vergoeding voor de werkzaamheid van den werkzaamheid van den door haar benoemden Scheidsrechter, alsook de helft van de vergoeding voor de werkzaamheid van de overige Scheidsrechters. Iedere Partij draagt de helft der proceskosten.

De beslissing van het Scheidsgerecht zal alleen loopen over de vraag, of de vereischte gelijkwaardigheid van het Duitsche aanbod in zijn geheel met de geldende overeenkomsten bereikt is en niet eventueel over de afzonderlijke tariefposten. Zoolang geen overeenstemming bereikt is of zoolang het Scheidsgerecht niet beslist heeft, dat het Duitsche aanbod in zijn geheel geen grootere belasting van den Nederlandschen goedereninvoer naar Duitschland op de in aanmerking komende gebieden vormt, blijven de oude douanerechten van kracht.

par. 2

Indien bij de binnenkort te verwachten onderhandelingen over handelsverdragen voor hol glaswerk, Douanetarief no. 737, en voor kabels, enz. geene concessies op het gebied der douanerechten gedaan worden of zoodanige dat zij door hare specialiseering aan de bijzondere Nederlandsche belangen bij den uitvoer niet beantwoorden, dan is de Duitsche Regeering bereid over de aanvulling van het onderhavige verdragstarief op deze gebieden opnieuw te onderhandelen, zonder op bijzondere tegenprestaties aanspraak te maken.

par. 3

Dit protocol vormt een integreerend bestanddeel van het in den aanhef vermelde, heden onderteekende verdrag en zal even lang als dit geldig blijven. Door de ratificatie van genoemd verdrag zal ook dit protocol als geratificeerd gelden.

Ter oorkonde daarvan hebben de wederzijdsche gevolmachtigden dit protocol onderteekend.

Geschied in tweevoud in de Nederlandsche en de Duitsche taal te Berlijn op 26 November negentienhonderdvijfentwintig.

gez. Nederbragt

Herausgegeben vom Reichsministerium des Innern. - Gedruckt in der Reichsdruckerei, Berlin.

[blocks in formation]

Inhalt: Gefeß über das deutsch-franzöfifche Handelsabkommen vom 12. Februar 1926. Vom 22. Februar 1926.. S. 161

Gesetz über das deutsch-französische Handelsabkommen vom 12. Februar 1926. Vom 22. Februar 1926. Der Reichstag hat das folgende Gesetz beschlossen, das mit Zustimmung des Reichsrats hiermit verkündet wird: Artikel 1

Dem in Paris am 12. Februar 1926 unterzeichneten deutsch-französischen Handelsabkommen sowie dem dazu. gehörenden Zeichnungsprotokoll vom gleichen Tage wird zugestimmt. Das Abkommen und das Zeichnungsprotokoll werden nachstehend veröffentlicht.

Artikel 2

Dieses Gesetz tritt mit dem auf die Verkündung folgenden Tage in Kraft.
Berlin, den 22. Februar 1926.

[blocks in formation]

42

Artikel 2

Die in der Liste B aufgeführten Boden- und Gewerbeerzeugnisse deutscher Herkunft und deutschen Ursprungs genießen bei ihrer Einfuhr in das französische Zoll. gebiet die in der anliegenden Liste festgeschten Ver günstigungen sowohl hinsichtlich der Zollsäge als auch hinsichtlich aller Zuschläge oder Erhöhungskoeffizienten, die Frankreich anwendet oder in Zukunft anwenden

könnte.

Die in der genannten Liste aufgeführten Boden- und Gewerbeerzeugnisse, die gemäß Absag 1 den Minimaltarif erhalten oder gemäß den Bestimmungen des nach stehenden Absages 4 später diesen Vorteil erlangen können, genießen dadurch die Meistbegünstigung.

Die in der genannten Liste B aufgeführten prozentualen Abschläge auf den Unterschied zwischen Generaltarif und Minimaltarif bleiben die gleichen, wie auch immer Zollfäße, Zuschläge oder Koeffizienten, die Frankreich) während der Dauer des gegenwärtigen Abkommens ein führen könnte, erhöht oder erniedrigt werden sollten. Wenn Frankreich während der Dauer des Abkommens die Zollfäße, Koeffizienten oder sonstigen Zuschläge für Mähmaschinen und zusammengesezte Mäh- und Binde maschinen, ohne Rücksicht auf ihr Gewicht (aus Nr. 522), Varium, Kalium und Natriumchlorat (Nr. 046) und Ameisensäure (aus Nr. 0214) in einem Ausmaße, das 30% ausmacht, erhöht, so treten die genannten Er zeugnisse deutscher Herkunft und deutschen Ursprungs in den Genuß des Minimaltarifs. Desgleichen werden im Falle der Erhöhung der Zölle um 30% Zinkoryd (Nr. 0175) einen Abschlag von 86%, Ogalsäure (Nr. 0227) einen Abschlag von 89% und Natriumhypofulfit, 65% Anhydrid und mehr (aus Nr. 080) einen Abschlag von 90% erhalten.

Wenn Frankreich die Zölle für dieselben Erzeugnisse um weniger als 30% erhöht, so werden die auf der Liste B aufgeführten Zollfäße in einer Ausmaß geändert werden, das dem Verhältnis des Erhöhungs. Prozentsages zu der im vorhergehenden Abfaß vorge. sehenen Herabschung entspricht.

Bezüglich der Sämaschinen aller Art und der Düngerstreumaschinen (aus Nr. 522) gilt folgende Regelung: Wenn Frankreich irgendeine Erhöhung seiner Tarife vornimmt, so wird diese Erhöhung im gleichen Ver hältnis durch die Erhöhung des Abschlages oder gegebenenfalls durch Gewährung des Minimaltarifs ausgeglichen.

Artikel 3

Die hohen vertragschließenden Teile werden den sich aus den vorhergehenden Artikelu ergebenden Erleich. terungen der Einfuhr in ihr Zollgebiet durch Verbote oder Beschränkungen kein Hindernis bereiten.

Artikel 4

Die hohen vertragschließenden Teile sind sich darüber einig, daß der Handel mit den in den obengenannten Listen A und B aufgeführten Boden- und Gewerbeerzeugnissen durch Beschränkung der Einreise oder der Niederlassung ihrer Staatsangehörigen und ihrer Gesell schaften oder durch Sonderbehandlung auf steuerlichem Gebiete nicht behindert werden darf.

Article 2

Les produits originaires et en provenance d'Allemagne, énumérés à la liste B ci-annexée, jouiront, à leur importation sur le territoire douanier français, du traitement fixé à ladite liste, tant en ce qui concerne les droits de douane que les surtaxes ou coefficients de majoration que la France applique ou pourrait appliquer à l'avenir.

Les produits naturels ou fabriqués visés à ladite liste qui, aux termes de l'alinéa précédent, obtiennent le bénéfice du tarif minimum ou qui, aux termes de l'alinéa 4 ci-après, pourraient en obtenir ultérieurement le bénéfice, jouiront, par là même, du traitement de la Nation la plus favorisée.

Les pourcentages de réduction sur l'écart entre le tarif général et le tarif minimum, énumérés à ladite liste B, resteront les mêmes, quelles que soient les majorations ou réductions des droits, surtaxes ou coefficients que la France pourrait instituer pendant la durée du présent Arrangement.

Si, pendant la durée du présent Arrangement, la France augmente, dans une proportion atteignant 30%, les tarifs applicables aux moissonneuses et moissonneuses-lieuses, quel que soit leur poids (ex art. 522), aux chlorates de baryte, de potasse et de soude (art. 046) ainsi qu'à l'acide formique (art. 0214), lesdits produits originaires et en provenance d'Allemagne bénéficieront du tarif minimum; dans le même cas d'augmentation de 30% des droits, l'oxyde de zinc (art. 0175) jouirait d'un pourcentage de 86°, l'acide oxalique (art. 0227) d'un pourcentage de 89% et l'hyposulfite de soude, 65% d'anhydre et plus (ex art. 080), d'un pourcentage de 90%.

Si, pour les mêmes produits, la France augmente les droits dans une proportion inférieure à 30%, les droits inscrits à la liste B seront révisés, conformément à la proportion que le pourcentage d'augmentation des droits représente par rapport à la diminution prévue à l'alinéa précédent.

En ce qui concerne les semoirs de toute espèce (ex art. 522) et les distributeurs d'engrais (ex art. 522), si la France institue une augmentation quelconque des tarifs, cette augmentation sera compensée proportionnellement par l'augmentation du pourcentage de réduction ou, éventuellement, par l'octroi du tarif minimum.

Article 3

Les Hautes Parties Contractantes n'apporteront aucune entrave aux facilités d'importation sur leur territoire douanier des marchandises visées aux articles précédents, par le moyen de prohibitions ou de restrictions.

Article 4

Les Hautes Parties Contractantes sont d'accord pour qu'il soit point porté d'entrave au commerce des produits naturels ou fabriqués énumérés aux listes A et B ci-dessus mentionnées, par le moyen de restrictions imposées à l'accès et à l'établissement de leurs ressortissants et de leurs sociétés, ou par des discriminations en matière fiscale.

[blocks in formation]

Elles s'accordent, par ailleurs, en tant qu'il s'agit des produits repris aux listes A et B, le traitement de la Nation la plus favorisée pour le régime des voyageurs de commerce et des échantillons.

Article 5

Pour les produits énumérés aux listes A et B, les Hautes Parties Contractantes s'accordent le traitement national en ce qui concerne les taxes de consommation ou taxes intérieures de toute espèce et le traitement de la Nation la plus favorisée en ce qui concerne les taxes d'entreposage et tous droits accessoires du dédouanement des marchandises.

Article 6

Le présent Arrangement est applicable à l'Algérie.

Article 7

Le présent Arrangement entrera en vigueur trois jours après l'échange des instruments de ratification; il aura une durée de quatre mois.

Les avantages accordés par le présent Arrangement aux produits naturels ou fabriqués énumérés à la liste A seront valables pour une période de trois mois à partir de la mise en vigueur du présent Arrangement.

Les avantages accordés par le présent Arrangement aux produits naturels ou fabriqués énumérés à la liste B seront également valables pour une période de trois mois, mais ne deviendront applicables qu'un mois après la mise en vigueur dudit Arrangement.

Fait à Paris, en double exemplaire, en allemand et en français, le 12 février 1926.

[blocks in formation]
« PrejšnjaNaprej »