Slike strani
PDF
ePub

III. L'application du droit douanier prévu par l'article précédent aura effet rétroactif à partir du 17 octobre 1925.

IV. Il est entendu que les concessions susmentionnées sont surbordonnées à l'application en Turquie aux produits du sol et de l'industric originaires d'Allemagne du traitement prévu par la Convention commerciale signée à Lausanne le 24 juillet 1923 pour les produits des Etats qui l'ont signée.

V. Le présent accord expirera avec l'entrée en vigueur du Traité de commerce définitif. Cependant les deux Gouvernements se réservent de reprendre, le cas échéant, leur liberté d'action. moyennant avertissement, un mois à l'avance.

VI. Le présent accord sera ratifié par le Reichstag Allemand et entrera en vigueur sept jours après la notification de la ratification par le Gouvernement Allemand au Gouvernement Turc.

Veuillez agréer, Monsieur le Ministre, l'assurance de ma très haute considération.

(signé) Nadolny

A Son Excellence

Monsieur Mahmud Essad Bey, Ministre de Justico Chargé de la gérence du Ministère des Affaires Etrangères, En Ville.

III. Die Erhebung des im vorhergehenden Artikel vorgesehenen Zolltarifsages wird rückwirkende Geltung vom 17. Oftober 1925 an haben.

IV. Es versteht sich, daß die obenerwähnten Juge ständnisse davon abhängen, daß in der Türkei auf die deutschen Boden- und Gewerbeerzeugnisse die Behand. lung zur Anwendung kommt, die in dem in Lausanne am 24. Juli 1923 abgeschlossenen Handelsabkommen für die Erzeugnisse der Staaten, die es unterzeichnet haben, vorgesehen ist.

V. Das gegenwärtige Abkommen erlischt mit dem Infrafttreten des endgültigen Handelsvertrags. Beide Regierungen behalten sich jedoch gegebenenfalls vor, ihre Handlungsfreiheit mittels Kündigung, die einen Monat vorher stattfinden muß, wiederzuerlangen.

VI. Das gegenwärtige Abkommen wird vom deutschen Reichstag ratifiziert werden und sieben Tage nach dem Tage in Kraft treten, an dem die Deutsche Regierung die Türkische Regierung von der Ratifizierung in Kenntnis gescht hat.

Genehmigen Sie, Herr Minister, die Versicherung meiner ausgezeichnetsten Hochachtung.

(gezeichnet) Nadolny

An Seine Exzellenz

Herrn Mahmud Essad Bey, Justizminister, beauftragt mit der Leitung des Ministeriums der auswärtigen Angelegenheiten, hier.

(Überschung)

[blocks in formation]
[blocks in formation]

Unter Bezugnahme auf unsere in lchter Zeit gc. führten Unterhaltungen über den modus vivendi, für die Handelsbeziehungen zwischen der Türkei und Deutschland und als Antwort auf die Note, welche Euer Exzellenz heute an mich unter Nr. A 2300 ge richtet haben, beehre ich mich, Ihnen zu bestätigen, daß bis zum Abschluß des Handelsvertrags, über den zur Zeit verhandelt wird, meine Regierung damit ein verstanden ist, das folgende vorläufige Abkommen an zuwenden:

1. Die Türkische Regierung willigt darin ein, daß die deutschen Böden und Gewerbeerzeugnisse, die in das türkische Zollgebiet eingeführt werden und zum Verbrauch oder zur Wiederausfuhr oder zur Durch fuhr bestimmt sind, dort die Behandlung genießen, die

prévu par la convention commerciale conclue à Lausanne le 24 juillet 1923, pour les produits des Etats qui l'ont signée.

2o Il est entendu que l'application de ce régime est subordonnée à l'application en Allemagne, aux produits du sol et de l'industrie originaires de Turquie, du traitement de la nation la plus favorisée.

3o Le droit douanier allemand sur les raisins secs (position 52 du tarif douanier allemand) sera celui du Traité commercial entre l'Allemagne et l'Espagne expiré le 16 octobre 1925 c'est-à-dire 8 marks or par quintal (100 kgs).

4° L'application du droit douanier prévu par l'article précédent aura effet rétroactif à partir du 17 octobre 1925.

5o Le présent accord expirera avec l'entrée en vigueur du Traité de commerce définitif. Cependant, les deux Gouvernements se réservent de reprendre, le cas échéant, leur liberté d'action moyennant avertissement un mois à l'avance.

6o Le présent accord sera ratifié par le Reichstag Allemand et entrera en vigueur sept jours après la notification de la ratification par le Gouvernement Allemand au Gouvernement Turc.

[blocks in formation]

in dem in Lausanne am 24. Juli 1923 abgeschlossenen Handelsabkommen für die Erzeugnisse der Staaten, die es unterzeichnet haben, vorgesehen ist.

2. Es versteht sich, daß die Anwendung dieses Verfahrens davon abhängt, daß in Deutschland auf die türkischen Boden- und Gewerbeerzeugnisse die Behand lung der meistbegünstigten Nation angewandt wird.

3. Der deutsche Zolltarifsatz auf Rosinen (Posi. tion 52 des deutschen Zolltarifs) wird der gleiche sein wie im Handelsvertrage zwischen Deutschland und Spanien, der am 16. Oktober 1925 abgelaufen ist, nämlich 8 Goldmark für den Doppelzentner (100 Kilo).

4. Die Erhebung des im vorhergehenden Artikel vorgesehenen Zolltariffaßes wird rückwirkende Geltung vom 17. Oktober 1925 an haben.

5. Das gegenwärtige Abkommen erlischt mit dem Inkrafttreten des endgültigen Handelsvertrags. Beide Regierungen behalten sich jedoch gegebenenfalls vor, ihre Handlungsfreiheit mittels Kündigung, die einen Monat vorher stattfinden muß, wiederzuerlangen.

6. Das gegenwärtige Abkommen wird vom deutschen Reichstag ratifiziert werden und sieben Tage nachh dem Tage in Kraft treten, an dem die Deutsche Regic rung die Türkische Regierung von der Ratifizierung in Kenntnis gesetzt hat.

Genehmigen Sie, Herr Botschafter, die Versicherung meiner ausgezeichnetsten Hochachtung.

(gezeichnet) Mahmud Essad

An Seine Exzellenz

Herrn R. Nadolny, Botschafter des Deutschen Reichs.

Bekanntmachung über den am 3. März 1924 in Angora unterzeichneten deutsch-türkischen Freundschaftsvertrag.

Vom 23. Februar 1926.

Am 3. März 1924 ist in Angora von Bevollmächtigten des Deutschen Reichs und der Türkei ein Freundschafts. vertrag unterzeichnet worden, dessen Wortlaut nachstehend veröffentlicht wird. Der Austausch der Ratifikationsurkunden zu diesem Vertrage hat am 1. Mai 1924 in Konstantinopel stattgefunden; der Vertrag ist am 16. Mai 1924 in Kraft getreten.

[blocks in formation]
[blocks in formation]

1926

Reichsgesetzblatt

Teil II

Ausgegeben zu Berlin, den 12. März 1926

Nr. 11

Inhalt: Bekanntmachung über die Ratifikation des deutsch-französischen Handelsabkommens vom 12. Februar 1926,
Vom 26. Februar 1926..

G. 177

Verordnung über die Neuausgabe der Anlage C zur Eisenbahn-Verkehrsordnung. Vom 26. Februar 1926. S. 177
Bekanntmachung über Neuausgabe der dem Internationalen Übereinkommen über den Eisenbahn-Frachtverkehr
beigefügten Liste. Vom 28. Februar 1926.....
Bekanntmachung über die Ausdehnung des deutsch.englischen Handelsvertrag8 vom 2. Dezember 1924 auf
Süd-Rhodesien. Vom 28. Februar 1926....

.......

Bekanntmachung über den Schuß von Erfindungen, Mustern und Warenzeichen auf einer Ausstellung.
Vom 5. März 1926...

S. 177

S. 177

S. 177

Verordnung, betreffend die Begründung, Erhaltung oder Wiederherstellung von gewerblichen Schußrechten der
Angehörigen der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken Vom 4. März 1926...

S. 178

Bekanntmachung über die Ratifikation des deutsch franzöfifchen Handelsabkommens vom 12. Februar 1926. Bom 26. Februar 1926.

Das am 12. Februar 1926 in Paris unterzeichnete deutsch-französische Handelsabkommen (Reichsgefeßbl. II S. 161) ist ratifiziert worden. Der Austausch der Ratifikationsurkunden hat am 25. Februar 1926 in Paris stattgefunden.

Berlin, den 26. Februar 1926. Der Reichsminister des Auswärtigen

In Vertretung Köpke

Berordnung über die Reuausgabe der Anlage Czur Eisenbahn-Berkehrsordnung. Bom 26. Februar 1926. Die Anlage C zur Eisenbahn-Verkehrsordnung wird zum 1. April 1926 neu ausgegeben; sie ist in dem zum 15. März 1926 erscheinenden Deutschen Eisenbahn-Güter tarife, Teil I, Abteilung A, abgedruckt, der zum Preise von 0,60 Reichsmark durch alle Güterabfertigungen der Deutschen Reichsbahn bezogen werden kann.

Berlin, den 26. Februar 1926.

Der Reichsverkehrsminister
Dr. Krohne

Bekanntmachung über Neuausgabe der dem Inter

| wendung findet, neu ausgegeben. Die Liste ist im Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger Nr. 49 vom 27. Februar 1926 abgedruckt.

Berlin, den 28. Februar 1926.

Der Reichsverkehrsminister
Im Auftrag
Vogel

Bekanntmachung über die Ausdehnung des deutsch. englischen Handelsvertrags vom 2. Dezember 1924 auf Süd-Rhodeften. Vom 28. Februar 1926.

Die Britische Regierung hat durch den Vertreter Seiner Britischen Majestät in Berlin unter dem 11. Fe. bruar 1926 den Wunsch Seiner Britischen Majestät geäußert, daß die Bestimmungen des Handels- und Schiffahrtsvertrags zwischen dem Deutschen Reiche und dem Vereinigten Königreiche von Großbritannien und finden sollen. Diese Ausdehnung des deutsch-englischen Irland auch auf die Kolonie Süd-Rhodesien Anwendung Handels- und Schiffahrtsvertrags ist am 11. Fe bruar 1926 wirksam geworden.

Berlin, den 28. Februar 1926.

Der Reichsminister des Auswärtigen
In Vertretung
Köpke

nationalen Übereinkommen über den Eisenbahn-Fracht- | Bekanntmachung über den Schutz von Erfindungen, verkehr beigefügten Lifte. Vom 28. Februar 1926.

[merged small][ocr errors]

Mustern und Warenzeichen auf einer Ausstellung.

Vom 5. März 1926.

Der durch das Gefeß vom 18. März 1904 (Reichs. gefeßbl. S. 141) vorgesehene Schuß von Erfindungen, Mustern und Warenzeichen: tritt ein für die vom 31. Mai

46

bis 6. Juni 1926 in Breslau stattfindende 32. deutsche | gesegbl. 1915 S. 414; 1920 S. 32) bezeichneten Rechte landwirtschaftliche Wanderausstellung der Deutschen so angesehen, als wenn das dort angeordnete Erlöschen Landwirtschafts-Gesellschaft. der Rechte nicht eingetreten wäre.

[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]
« PrejšnjaNaprej »