Rationales Handeln und soziale Prozesse: Beiträge zur soziologischen Theoriebildung

Sprednja platnica
Springer-Verlag, 15. apr. 2004 - 432 strani
Der Band dokumentiert die Reichweite der rationalistischen Handlungstheorie und deren Bedeutung für ein heuristisch fruchtbares soziologisches Erklärungsprogramm, das die überkommene Teilung in Mikro- und Makroanalyse überwindet. Dieses Forschungsprogramm wird in einem ersten Schritt wissenschaftslogisch fundiert, wobei der Autor eine realistische Erkenntnishaltung und einen methodologischen Revisionismus verteidigt. Ein zweiter Abschnitt klärt sodann die Frage, in welchem Verhältnis das soziologische Erklärungsprogramm zu ähnlichen Versuchen, insbesondere in der Ökonomik und der politischen Philosophie, steht. Ein dritter Teil zeigt anhand ausgewählter Themen - zur Problematik der Normentstehung, zur Reziprozität, zum Verhältnis von Konsens und Gewalt und mit Hilfe der Untersuchung der Frage, welchen Theoriefortschritt die Wiedervereinigungsdebatte gebracht hat -, die theoriekritische und -integrative Kraft einer handlungstheoretischen Erklärungspraxis. Auf diese Weise wird sichtbar, dass und wie gesellschaftliche Ordnungsbildung und soziale Wandlungsprozesse gleichermaßen vor einem gemeinsamen handlungstheoretischen Hintergrund erklärt werden können.
 

Mnenja - Napi¹ite recenzijo

Na obièajnih mestih nismo na¹li nobenih recenzij.

Vsebina

Rationalannahmen und
9
Soziologischer Theorienvergleich
23
Soziologische Handlungstheorie Probleme der Modellbildung
61
Paradigmawechsel in der Sozialtheorie? Zum Verhältnis
93
Unsicherheit Ineffizienz und soziale Ordnung Bemerkungen
110
Die evolutorische Ökonomik Würdigung eines
126
Die Theorie rationaler Wahl Bemerkungen zu einem
146
Rationales Handeln und technische Innovation Eine Untersuchung
171
Das Problem der Normentstehung
199
Reziprozität Bemerkungen zur Theorie der Tauschverhältnisse
219
Konsens und Gewalt Zur handlungstheoretischen
247
Die Wende und ihre Theorien Modellogische
299
Literatur
334
Avtorske pravice

Druge izdaje - Prika¾i vse

Pogosti izrazi in povedi

O avtorju (2004)

Dr. Michael Schmid ist Professor für Soziologie an der Universität der Bundeswehr in München.

Bibliografski podatki