Slike strani
PDF
ePub

registrieren, sie in jeder Weise bei ihrer Arbeit zu unterstützen und auch den einzelnen Stellen Richtlinien für ihre Forschung zu geben. Im Januar 1924 gab es in Rußland 297 heimatkundliche Gesellschaften und 446 Museen.

Vorläufig erscheint das Organ des Zentral-Bureaus Краеведение noch unregelmäßig. Außer den bibliographischen Aufsätzen sind darin für die Volkskunde wichtig: No. 1 (1923) B. VISNEVSKIJ к изучению населения России. Es

handelt über die Einberufungslisten in ihrer Bedeutung für die Anthropologie und fordert die Interessenten auf, sich an der Be

arbeitung dieses Materials an Ort und Stelle zu beteiligen. No. 2 (1923) V. SAVINSKIJ Ливая археология и новые формы.

(Über das Wiederaufkommen von altertümlichen Gebrauchsgegen-
ständen wie Schwefelhölzer, Holz- und Bronzebeilen u. a. durch
den Niedergang der Industrie und Krisen im Geldverkehr).
N. PAVLov-SILVANSKIJ Краеведение и обычное право.
A. DzENs-LiтоVSKIJ к вопросу о предмете и методе курса

„Краеведения“. No. 3 (1924) VL. BoaDANOV Местные языки в деле краеведения в

Сибири. (Fordert für die höheren Lehranstalten Sibiriens Unter-
richt in den einheimischen Sprachen und die Herausgabe von
voikskundlichem Material in diesen Sprachen mit russischer Über-
setzung).
V. SEMENoy-TAN-SAN'sKIJ Об исследовании истории расселения
человека по русской равнине.
I. GREVs Город как предмет краеведения.
В. KAFENHAUs Строительные архивы как источник краеведения.

Von den Publikationen des Zentral-Bureaus für Heimatkunde muß erwiihnt werden: Вопросы краеведения. Сборник докладов, сделанных на Всероссийской конференции научных обществ по изучению местного края в Москве 1921 года. bgb. von VL. BoaDANOV 1923 171 80. Unter anderem enthält dieses Sammelwerk folgende Aufsätze: V. BoGDANоv Задачи краеведения и история краеведения в России. В. KUFTIN Важность и срочность собирания этнографических материалов для задач краеведения.

Ju. SoкoLov Материалы по народної словесности в общем масштабе краеведных работ. D. UŞAKov 11зучение народных говоров силами работников по краеведению. I. BoGOSLOVSKIJ Областная история России, ее научное обоснование современные задачІІ.

VL. BoaDANоv Культурно-исторические очерки отдельных районов, как результат накопления краеведных материалов.

D. ANučIN Культура доисторического отдельным районам России и ее изучение.

Auch eine ganze Reihe von lokalen heimatkundlichen Veröifentlichungen ist zu verzeichnen. Irgendwelche größere volkskundliche Beschreibungen oder Untersuchungen enthalten sie aber vorläufig noch

и

человека

по

nicht. Aus der Unmenge solcher Erscheinungen seien hier nur einige erwähnt, die Arbeiten volkskundlichen Charakters bieten.

Пермский краеведческий сборник. Выпуск I. Издание Кружка по изучению северного края ири Пермском университете. Pеrm 1924 IV +118 S. 8° enthält unter anderem folgende Aufsätze: N. E. ONČUKOV Поездка в Чердынский край летом 1923 г. Kurze Mitteilung (4 S.) eines Etbnographen, der dieses entlegene Gebiet besuchte, um dortige Gebrauchsgegenstände für die Moskauer landwirtschaftliche Ausstellung zu kaufen. Es wird hier auch berichtet, daß Fabrikerzeugnisse (z. B. Kattun, Leder usw.) sehr häufig durch Produkte der Hausindustrie ersetzt sind.

. A. SYROP Атоу Отражения чудовищного стиля в архитектуре крестьянских построек Пермского края.

Über Holzgiebel an den Dächern und in Holz geschnitzte Vögel (Gänse, Schwäne, Taucher, Enten), die auf hohen Stangen an den Bauernhäusern angebracht sind. Es wird auch eine Beschreibung der Giebel und Vögeldarstellungen (ohne Abb.) sowie der Versuch einer mystischen Deutung dеrѕеlben geboten. V. SEREBRENNikov Из Оханского фольклора. Lieder, Bruchstücke von Bylinen, Schnellsprechverse, Sprichwörter über Kummer und Armut. P. BoGOSLOVSKIJ Рукописная традиция в Шадринском фольклоре. Die Legende vom eingeschlossenen Teufel in den örtlichen Märchen. DERѕ. Материалы по народному быту, фольклору и литературной старине. Liedertexte. Einiges über Bestattungsbräuche, Volksmedizin, Legenden.

AuBerdem erschien 1915 in Perm" die 5. Lief. der Материалы по изученію Пермскаго края. 116 S. 3 Tafeln 8° hgb. vom НаучноПромышленный Музей. Erwähnt seiеn daraus 2 Aufsätze von I. UL JANOV Объ обрядахъ обрученiя и просватанія у зауральскихъ великоруссовъ (Über Hochzeiten im Kreise Irbit) und Образы дивьей красоты по свадебнымъ причитаніямъ и обрядамъ села Шмаковскаго, Ирбитскаго ytaga. Im letztgenannten Aufsatz beweist der VERF. an der Hand von Texten, daß unter dem in Brautliedern üblichen Ausdruck „ABBÍA красота“ „das ganze Leben einer Jungfrau und ihre Jungfiräulichkeit im weitesten Sinne“ zu verstehen sei. Der Aufsatz von A. GLADKICH Деревенскіе заговоры — присуха enthält 2 Sprüche zur Anziehung eines Mannes durch eine Frau.

Eine ganze Reihe wichtiger volkskundlicher Arbeiten findet sich in den Труды Костромского Научнаго Общества по изучению мѣстнаго края. Lief. I (1914) enthalt: Народныя сказки Костромской губерніи, записанныя въ 90-хъ годахъ XIX стол. свящ. А. Андрониковым (S. 127 — 141; 13 Märchen und Novellen und Anekdoten). Lief. III (1915) VAѕ. SMIRNov Крестьянская изба и ея рѣзныя украшения въ Макарьевскомъ уѣздѣ Костромской губ. — Kurze Beschreibung der örtlichen Bauten mit 11 Abbildungen Schnitzereien. Außerdem P. ZoRIN Какъ веселится черемінсская молодежь.

Spiele und Lieder der Ceremissen (mit russischer Übersetzung) aus dem Kreise Vetluga. Lief. V (1916) 134 S. 8° trägt den allgemeinen Titel:

Костромская деревня въ первое время войны. Unter den 5 Aufsätzen dieses Sammelbandes enthält der Aufsatz von V. SMIRNOV OTROшеніе деревни къ войнѣ. 73 Schnaderhüpfl und 6 Legenden über den Krieg (1914–1915). Briefe von A. VINOGRADOV aus dem Kreise Makar'jevskoje bandeln über die Einwirkungen des Krieges auf das Leben dieses Kreises. Die Lief. VIII 1917, 152 8° führt den Titel: Этнографической сборникъ. Inhalt: К. ZAVOJко Въ Костромских лѣсах по Ветлугѣ рѣкѣ. Этнографические материалы, записанные въ Костромской губерніи въ 1914—1916 гг. Genaue Beschreibung der rituellen Feiertage — der „Mikol’ščina“ zu Ehren des Hl. Nikolaus; die Bräuche am ,Il'jin den“, Eliastage (20. Juli); das Bartflechten für Il'ja und den Nikolaj Ugodnik (18. Aug.) nach der Ernte, die Erzeugung von ,lebenden" Feuer durch Reibung bei Viebseuchen; der ,дѣвистникъ память по реkpytamb" --- ein Tannenzweig mit einer Soldatenfigur geschmückt, åbnlich dem üblichen Hochzeitsbüumchen; die Weihnachtsmaskerade und Spiele; Legende von der Erschaffung der Welt durch zwei leibliche Brüder Gott und den Satanil; die Legende von der Tatarenfürstin Annuška, der Verteidigerin Kazan's zur Zeit Ivan des Schrecklichen, das Grab dieser Tatarin", das von allen Vorübergehenden mit Gaben bedacht wird; die sich an Frösche, Bären und die unreine Macht „Нечистая сила“ knüpfenden abergläubischen Briuche. — Alle diese Schilderungen sind recht ausführlich und іntеrеѕѕаnt. P. ZoRIN Пѣсни черемисъ Beтлужскаго уѣзда (сеrеmiѕѕiѕсh mit russischer Übersetzung; ohne Melodien); N. VINoGRADov Народная свадьба въ Костромскомъ уѣздѣ. Beschreibung der Bräuche, die Reden des Brautführers (дружки); Ве. schwärungsformeln und Lieder der Braut. Als Anhаng: Библіографія Костромской свадьбы (20 Nummern). Lief. XV 1920 153 S. 9 Abbildungen 8° (mir unzugänglich) enthält Aufsätze von M. ZIMIN Плачи по призванным на военную службу, V. SMIRNov Народные похороны и причитания в Костромском крае, к. ZAVOJко Врежилища крестьян.

Lief. XXVI 1921 49 S. 8°: VAS. SMIRNOV Kлады, и разбойникии. Этнографические очерки Костромского края. Mitteilungen über die örtlichen Sagen von Schitzen mit historischen und anderen Konimentaren. Als Anhang eine Bibliographie über die Schatzsagen (34 Titel); Die „nanw" sind Polenborden, die im 17. Jahrh. Rußland durchzogen. Lief. XXIX unter dem Titel Третий этнографический сборник (78 + 25 S. 8°) behandelt Legenden und Lieder. . Inhalt: VAS. SMIRNov Потонувшие колокола. Überlieferungen und Legenden, die an die Versunkene Glocke von Hauptinann erinnern. A. SIRSKIJ Из легенд Ветлужского края.

27 zum größten Teil allgemein bekannte Legenden. VAS. SMIRNOV Yopt родился. Творимая легенда. Die Entstehung und Verbreitung einer neuen (oder einer aufgewärmten ?) Legende: die Frau eines Kommunisten, der Heiligenbilder zerhackt und in den Ofen geworfen hat, gebiert einen hehaarten Teufel mit Schwanz und Hörnern. Gleich nach der Geburt beginnt dieser zu sprechen. Man zerstückelt ihn, wirft ihn ins Wasser

менные

паны

von

ጊ zu

und verscharrt ihn in der Erde; doch immer wieder kehrt der Teufel unversehrt nach Hause zurück; schließlich wird er einem Museum übergeben. Diese Legende entstand im Frühling 1920 in Kostroma. Ungefähr um die gleiche Zeit wurde in das Anatomische Museum der Kostromaer Universität eine Mißgeburt eingeliefert nach diesem Ereignis begannen zahlreiche Wallfahrten nach dem Museum, wobei die Besucher öfters den Wunsch äußerten „ihn“ zu sehen). Bald darauf wurden aber ähnliche Legenden schon in Moskau, Tver' und der Ukraina erzählt. Es wird hier somit ein historisch bezeugter Anlaß für die Entstehung einer neuen Legende festgestellt.

B. RuDIN Духовные стихи; из записей 1904 г. 5 bekannte Gedichte. F. LAGOVSKIJ Народные песни Костромской, Вологодской, Новгородской, Нижегородской и Ярославской губерний. Die erste Lieferung wurde bereits 1877 in Cerepovec gedruckt. Die vorliegende 2. Lief. enthält 200 Reigenlieder, zum Teil historischen Inhalts, sowie Beschwörungsformeln; im Anhang werden die Melodien gegeben (25 Seiten mit Noten). Aus der XXX. Lief. (1923) ist der Aufsatz

A. NEKRASOV er wähnen: Костромской край в истории древнерусского искусства. Hauptschlich über die Architektar 'der dortigen Kirchen. Lief. XXXIII 1924 bietet einen Beitrag von VAѕ. SMIRNov Из вопросов и фактов этнологии Костромского края. Bebandelt die historische Geographie des Landes auf Grund von Flurnamen, sowie die Siedlungsgeschichte. Bietet auch anthropologisches und mundartliches Material, sowie Angaben über die Wohnungstypen.

In Vologda erscheinen seit 1917 die l138śctis Bojorogckaro Общества Изученія Сѣвернаго Края Lief. 1, 1914. Die 2. Lief. (1915, 194, 89) enthält auch volkskundliche Arbeiten. A. ŠUSTIKOV По деревням Олонецкаго края. Поѣздка въ Каргопольскій уѣздъ. Der VERF. bereiste diesen Kreis, um Volksmärchen aufzuzeichnen. Bei der Schilderung seiner Reiseeindrücke in Form eines Tagebuchs geht er aber bauptsächlich auf das wirtschaftliche Leben der Bevölkerung und nur verhältnismäßig selten auf die andern Seiten des Volkslebens ein. N. I. Отразкеніе войны въ Вологодскихъ частушкахъ. 70 Schnaderhüpfl. A. PoLUJANOV Частушка, какъ живой отзвукъ народной

Enthält keine neuen Texte, bietet eine Kritik der Schnader. hüpfl-Sammlungen von V. Simakov (1913) und E. Eleonskaja (1914). Iv. JЕурокІмov Старинныя Красноборскія печи (mit 4 Abb.). Kurze Beschreibung mit Bildern und Aufschriften versehener Ofenkacheln aus dem 18. Jabrh., die in Krasnoborsk erhalten sind; die Kacheln stammen aus einer Werkstatt in Velikij Ust'ug; es macht sich darin aber westlicher Einfluß bemerkbar.

VJATKA. Die erste Nummer der Zeitschrift Britckan IK11346 (1923, Jan-Febr. 114 S.; mir unzugänglich) bietet Aufsätze von N. KARINSKIJ Экскурс в область Вятской народной песни mit 24 Melodien im Anhang und E. МАТVEEVA Матерьялы к вопросу овятских костюMax XVIII B.

[ocr errors]

ковскаго

Вятский край. Непериодическое издание Вятского Губернского отдела Народного образования и Слободского Музея изучения местного края, посвященное вопросам всестороннего изучения Вятского края и музейному делу. No. 2. Slobodskoj 1921 (mir unzugänglich). Im anonymen Aufsatz Фабричная частушка werden 95 Schnaderhöpfl geboten. Au Berdem S. SvтоRICHIN Об архитектуре храмов гор. Слободского. Über die dortige Architektur in einem Zeitraum von über 300 Jahren; 2. к. Вотяки Слободского края. Beschreibung der materiellen Kultur und des religiösen Lebens der Votaken im Bezirk Jaroslavl'.

1917 erschien in Sarapul (früher Gouv. Vatka) eine Nummer der Извѣстія Общества изученія Прикамскаго края (114 S. 8°). Inhalt: D, ZELENIN Этнографическiя свѣдѣнія объ удѣльныхъ крестьянахъ подгородныхъ деревень Елабужскаго уѣзда nach einer Нs. aus dem Jahre 1849; vgl. die kurze Mitteilung in Описаніе рукописей Геогр. Общества I 406; D. ZELENIN Программа для этнографическаго описанія русскихъ жителей Прикамскаго края; А. КомARoy Народныя суевѣрія въ Осинскомъ уѣздѣ. Über das Gouv. Moskau hat der Выставочный комитетъ Мос

Земельнаго Отдѣла 1923 drei Bücher herausgegeben: K. DYSKIJ Опыт монографического описания дер. Бурцевої, Волоколамского у.; V. ALEKSEEV Опыт монографич. описания дер. Курово, Дмитровского у. und STEPANOV 66 крестьянских хозяйств. Die Verfasser sind Agronomen, doch liefern die Bücher abgesehen von agronomischem Material auch Beiträge zur Beurteilung von Wirtschaft und Lebenshaltung.

In Saratov erschien 1922 der Саратовский этнографический сборник. Выпуск 1. Под редакцией проф. Б. м. Соколова. 11здание морповского под” отдела губ. отдела по делам национальностей при Саратовском Губисполкоме (276 8°). Er еntbilt die Rede von B. Sokolov Этнографическое изучение Саратовского края (gehalten zum Festaktus anläßlich des 11 jährigen Bestehens der dortigen Universität am 19. Dez. 1920). Als Anhаng Отчет об этнографических работах по изучению Саратовского края за 1919—1921 г. г. Be. richt über die Tätigkeit des ethnographischen Seminars von B. Sokolov, der ethnographischen Abteilung der Saratover Gesellschaft für Ge. schichte, Archäologie und Ethnographie, des dortigen ethnographischen Museums und Hungermuseums (Ausstellung von Gegenständen aus der Hungerzeit) und dgl., ferner finden sich hier Berichte über ethnographische Studienreisen, Vorlesungen und Vorträge. Die ethographischen Arbeiten unter der Wolgadeutschen Bevölkerun; leiten G. Dinges, E. Dinges, A. Lonsinger und P. Sinner. M. Markelov Саратовская мордва. Этнографические материалы (51—238). Ausführliche Beschreibung der Frauenkleidung (ohne Abbildungen), der Wohnung (mit Plänen), der Sitten und Gebrlluche; mordvinische Beschwörungsformeln, Legenden, Märchen und Lieder (mordvinisch mit

« PrejšnjaNaprej »